Meine Projekte Taschen

Eine „SchnabelinaBag“

Die Schnabelina ist fertig

Ich wollte mal wieder eine Tasche nähen.

Nicht zu groß, nicht zu klein – außer Portemonnaie, Handy, Schlüssel (und was Frau sonst noch „ständig so braucht“…) soll auch noch der kleine schnelle Einkauf hinein passen…

Ihr habt es bestimmt schon gemerkt: Ich liebe Taschen und lasse mich gern inspirieren, wenn es um Vorlagen und Ideen geht.

Also werden wir mal im Web stöbern. Im Internet bin ich dann auch schnell fündig geworden. Auf der Seite von Roswitha Pax strotzt es nur so von tollen Ideen und Vorlagen.

Ja, diese soll es werden. Eine Schnabelina – schon alleine wegen des Namens, den finde ich witzig.

Den Schnitt gibt es in 4 Varianten, ich habe die Tasche in „small“ genäht.

Die Anleitung ist sehr ausführlich und gut beschrieben, außerdem gibt es noch einige Extras in mehreren Varianten.

Es sind ziemlich viele Teile…..

Tipp: Die Anleitung erst einmal komplett lesen und dann für jeden einzelnen Arbeitsschritt die Teile zuschneiden.

Das habe ich natürlich vor lauter Ungeduld mal wieder nicht getan und nun habe ich einige Teile „übrig“.

Ich war einfach dem Nähfieber verfallen, ich war im Nährausch.

Da werde ich wohl noch eine Tasche nähen und somit die restlichen Teile verwenden.

Ich habe nur das finale Ergebnis hier fotografiert. Folgt einfach der Anleitung von Schnabelina“ auf der Website . Plant aber durchaus ein paar Stunden ein, wenn das Ergebnis gut werden soll.

Die Schnabelina

Viel Spaß und Erfolg beim Nähen Eurer Schnabelina.

Sibylle

Anzeige

No Comments
Previous Post
Mai 19, 2019
Next Post
Mai 19, 2019

Comments are closed.